Fallbeispiel - Adieupositas

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Programm
Zum Beispiel: Maike (15)

Sie neigt wie ihre Eltern schon immer zu starkem Übergewicht (80 kg) bei einer Größe von 160 cm.

"Als Kind war ich mollig, mit drei Jahren begann ich stetig zuzunehmen und wurde bereits bei Schulbeginn auf Diät gesetzt. Die Kinderärztin meinte, dass mein Übergewicht die Gelenke, die Wirbelsäule, Sehnen und Organe schädigen würde. Ständig war ich dabei, meine Ernährung einzuschränken, mit dem Ziel, den folgenden Heißhungerattacken zu erliegen und wahllos in mich hineinzufuttern.

Dann begann der Stress mit den Klamotten, ich wusste nicht mehr wie ich mich kleiden sollte. Etwas Modisches kann ich nicht anziehen. Ich machte bei Gymnastikkursen im Sportverein mit und es gelang mir im besten Fall 4 Kilo abzuspecken, die ich zu Ferienzeiten wieder zunahm. In meiner Freizeit ziehe ich mich meist zurück, sehe gern Fern und halte mich in diversen Chat-Rooms am PC auf.

Ich fühle mich beim Essen besser, es tröstet mich. Dann entstehen jedoch Schuldgefühle und ich fühle mich schlecht, beginne erneut zu essen. Es entsteht ein Teufelskreis. Hänseleien meiner Klassenkameraden, besonders im Sportunterricht, sind unerträglich. Ich hasse es wie ich aussehe, ich bin unzufrieden mit meinem Körper. Ich fühle mich nicht besonders weiblich. Intimität ist ein großes Problem. Andere Teenager haben einen Freund.

Ich male mir gern aus, wie mein Leben wohl sein wird, wenn ich schlank bin. Jeder Tag ist ein Kampf, aber ich bin fest entschlossen, meine Träume zu verwirklichen!"

 
www.AdieuPositas.de - Ambulante Therapie für Kinder und Jugendliche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü